Studentenpilot.de - das Portal für Studenten
20 1 2 21 15 3 4 5 6 16 8 7

Home / Studium / Uni-Städte / Universitätsstadt Lüneburg
Besuch auch unseren Medien-Partner:
Studi-Info.de

Lüneburg als Universitätsstadt



Lüneburg Lüneburg Lüneburg


Alte Salz- und Hansestadt

Lüneburg hat rund 70 000 Einwohner und liegt nordöstlich der Lüneburger Heide am Elbe-Seitenkanal, 50 km südlich von Hamburg. Berühmt geworden ist die kleine Hansestadt durch Salz. Das „weiße Gold“, das Lüneburg zu einer reichen Hansestadt machte, wurde vor ca. 1000 Jahren durch Zufall entdeckt.
Nachdem man mit dem Abbau der Salinen begann, gehörte Lüneburg im 16. Jh. zu den reichsten Städten Norddeutschlands. Davon zeugen noch heute zahlreiche alte Patrizierhäuser in der Altstadt. Die Backsteinhäuser mit den Treppengiebeln stehen zum Teil schief und krumm, weil manche Häuser aufgrund des jahrzehntelangen Abbaus der unterirdischen Salzstöcke absacken. Auch die Lüneburger Heide entstand nur, weil die Bäume wegen der Salzgewinnung gerodet wurden. Heute ist es die größte deutsche Heidelandschaft. Seit 1976 hat Lüneburg auch einen Binnenhafen am Elbe-Seitenkanal. Heute wird kein Salz mehr abgebaut, dafür ist Lüneburg jetzt Universitätssitz und wegen seiner Sol- und Moorbäder auch ein beliebter Kurort.
Einen berühmten Einwohner hat die Salzstadt auch vorzuweisen. Den 1747 in Lüneburg geborenen Liederkomponisten Johann A. P. Schulz dürfte jeder kennen: von ihm stammen u.a. die Kinderlieder „Ihr Kinderlein kommet“, „Alle Jahre wieder“ und „Der Mond ist aufgegangen“.

Die Hochschule

Lüneburg hat eine Hochschule, die Leuphana Universität Lüneburg. Die Stadt ist erst seit 1980 Universitätsstandort, die Uni ist also noch relativ jung, im Jahr 2009 ist die Fachhochschule Nordostniedersachsen mit der Universität Lüneburg fusioniert. An der Hochschule sind rund 11.000 Studenten eingeschrieben, d.h. jeder siebte Lüneburger ist Student. Der Campus der Uni liegt am Stadtrand, auf einem ehemaligen Militärgelände. In den alten Kasernen wird heute fleißig studiert. Besonders beliebt ist die Uni für das Fach „Angewandte Kulturwissenschaften", viele kommen auch zum BWL Studium.

Sehenswertes

unbedingt ansehen sollte man sich:

- das Salzmuseum auf dem Gelände der ehemaligen Saline. Hier wird man über den Salzabbau informiert und kann in einen Stollen hinabsteigen
- das alte Rathaus am Marktplatz. Baubeginn war 1230, es wurde aber über die Jahre immer wieder etwas hinzugefügt
- den Platz Am Sande, ein mittelalterlicher Handelsplatz, der von Backsteingebäuden aus Gotik, Renaissance und Barock umsäumt ist

Studentenleben

Eine gute Adresse zum Weggehen ist immer die Schröderstraße, hier befindet sich u.a. die Pinguin Bar, in der man unbedingt einen Tequila trinken muss. Eine weitere Kneipenmeile ist der Stint am Hafen, hier ist eigentlich immer was los. Darüberhinaus finden fast jeden Donnerstag auf dem Campus, in der Kulturhalle Vamos, beliebte Uniparties statt.
Gut shoppen kann man eigentlich in der gesamten Innenstadt, die fast ganz zur Fußgängerzone umgewandelt wurde. Hier befinden sich u.a. H&M und Kaufhof.
Die Wohnsituation in Lüneburg ist relativ entspannt. Für ein Zimmer im Studentenwohnheim zahlt man zwischen 150 und 300 € im Monat, für eine Wohnung je nachdem 300 bis 500 €.

Typisch Lüneburg

Typisch für Lüneburg und die Umgebung sind die Heidschnucken. Diese Schafe mit dem lustigen Namen (schnucken = naschen) sind mit dem auf Sardinien und Korsika lebenden Mufflon verwandt. Die Schnucken fressen Nadel- und Laubbaumschößlinge und tragen so dazu bei, die Heide vor Verholzung zu schützen.


      LINKS
Lueneburg.de, offizielle Seite der Stadt Lüneburg



Bookmark and Share
Anzeigen








XING - Das professionelle Netzwerk




Über uns | Werbung | Studenten-Shop | Partnernetzwerk | Impressum & Datenschutzerklärung

Copyright 2014 Aschendorff Verlag GmbH & Co. KG