Studentenpilot.de - das Portal für Studenten
20 1 2 21 15 3 4 5 6 16 8 7

Home / Studium / Uni-Städte / Universitätsstadt Aachen
Besuch auch unseren Medien-Partner:
Studi-Info.de

Aachen als Universitätsstadt


Aachen Aachen Aachen


Alte Residenz-, Bäder- und Pilgerstadt

Aachen ist die westlichste Stadt Deutschlands und liegt im Dreiländereck nahe der niederländischen und belgischen Grenze. Die kleine Studentenstadt hat rund 250 000 Einwohner.
Unter dem Karolingerkaiser Karl dem Großen, der ab 768 hier residierte und 1165 schließlich heiliggesprochen wurde, entwickelte sich Aachen zu einer bedeutenden Residenzstadt. Im Jahre 936 wurde in Aachen mit Otto I erstmals ein König gekrönt. Heute wie damals kommen seitdem tausende Besucher täglich in den Aachener Dom, die Krönungsstätte von 30 deutschen Königen, um sich Heiligtümer wie Lendentuch Christis oder den Thron und die Insignien des Karolingerkaisers anzuschauen.1656 vernichtete ein großer Brand fast 80% aller Häuser, auch im zweiten Weltkrieg wurde die Stadt weitgehend zerstört und danach wieder aufgebaut.
Jedes Jahr vergibt die alte Kaiserstadt den Karlspreis an Männer und Frauen, die sich um Europa besonders verdient gemacht haben. Erhalten haben ihn z.B. Churchill, Adenauer und Kohl. Daneben ist Aachen auch unter Reitern sehr beliebt und bekannt, jedes Jahr findet hier das CHIO, ein internationales Reitturnier, statt. Aachen ist außerdem eine bekannte Kur- und Bäderstadt. Die heißen, schwefelhaltigen Quellen nutzten schon die Römer zu Kurzwecken. Es sind die heißesten Schwefelquellen nördlich der Alpen, einziger Nachteil ist, dass einem in Quellbrunnen-Nähe ein fieser Geruch nach faulen Eiern in die Nase steigt. Von Aachens Verbundenheit mit dem Wasser zeugen auch die vielen Brunnen in der Stadt.

Die Hochschulen

Insgesamt hat Aachen vier Hochschulen mit zusammen rund 40 560 Studenten.
Die größte und bekannteste ist mit Abstand die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule, kurz RWTH Aachen, die vor mehr als 130 Jahren gegründet wurde und an der allein ca. 31 540 Studenten eingeschrieben sind. Sie genießt einen ausgezeichneten Ruf, und zwar nicht nur in Deutschland. Wenn es denn eine deutsche Elite-Uni gäbe, dann wäre es nach Auffassung der „Wirtschaftwoche“ die RWTH Aachen. Sie ist besonders für Ingenieurwissenschaften, Mathematik und Informatik renommiert. Das wiederum führt dazu, dass Aachen eine wirkliche Männerhochburg ist, nur ein Drittel der Studierenden sind Frauen. Neben der RWTH gibt es noch die Fachhochschule, die Katholische Fachhochschule für NRW und die Katholische Hochschule für Kirchenmusik St. Gregorius.

Sehenswertes

unbedingt ansehen sollte man sich:


- den Dom, der als erstes deutsches Gebäude von der UNESCO als Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Um 800 von Karl dem Großen errichtet, diente er über einen Zeitraum von 600 Jahren 30 deutschen Königen als Krönungsstätte
- das Rathaus aus dem Jahr 1350, an der Nordfassade kann man die Statuen aller in Aachen gekrönten Könige sehen
- die alte Brunnenhalle, den Elisenbrunnen, das Wahrzeichen der Stadt aus dem Jahre 1827
- die Aachener Uniklinik, ein Bau der sogenannten High-Tech-Architektur. Die Klinik war und ist auf Grund ihrer Architektur sehr umstritten...sie sieht aus wie eine Raffinerie, wer nicht schon krank ist, wird es bei dem Anblick

Studentenleben
In der Pontstraße reiht sich eine Kneipe an die andere, hier dürfte also jeder etwas finden. Auch in der Altstadt kann man den einen oder anderen Cocktail schlürfen. Ansonsten informiert euch doch einfach selbst unter unserem Kneipen-, Café- und Discoguide. Wer zuviel Geld übrig hat, kann mal einen Blick ins Aachener Casino werfen, ein großes stilvolles Casino, dass nicht das geringste mit gemeinen Spielhöllen zu tun hat. Es liegt in der Monheimsallee 44 in einem schönen alten Gebäude, dem ehemaligen „Neuen Kurhaus“.
Shoppen kann man in Aachen angesichts der Größe der Stadt eigentlich ganz gut. Haupteinkaufsstraße ist die Adalbertstraße, hier befinden sich u.a. Kaufhof und H&M, außerdem ist die Umgebung rund um Dom und Rathaus gut zum Bummeln. Interessant ist auch die Elisen-Galerie direkt gegenüber vom Elisen-Brunnen.
Die Aachener Wohnlage ist relativ entspannt, natürlich muss man sich auch hier früh genug um einen Platz im Studentenwohnheim bewerben. Die ungefähre private monatliche Miete liegt bei ca. 230 €.

Typisch Aachen

Typisch für Aachen sind die leckeren Aachener Printen, sozusagen das Nationalgericht der Aachener. In vielen Bäckereien kann man günstig Printenbruch kaufen. Eine Ermäßigung von 20-50% erhält man beim Fabrikverkauf der Aachener Printen- & Schokoladenfabrik Lambertz in der Borchersstraße 18.
Das Wetter in Aachen ist meistens schlecht, es regnet ziemlich oft. Es gibt in der Stadt allerdings eine Wettervorhersage der etwas anderen Art: Auf einem Gebäude am Bahnhof befindet sich eine Wettersäule, an der man ablesen kann, wie das Wetter wird. Leider blickt bei den wechselnden und blinkenden Farbcodes und den auf- und absteigenden Markierungen kein Mensch durch.... Nachts leuchtet sie weithin sichtbar - wenn man sich denn über die Bedeutung der Farbcodes informiert hat, weiß man, wie das Wetter am nächsten Tag wird.



      LINKS
Aachen.de, offizielle Seite der Stadt Aachen



Bookmark and Share
Anzeigen








XING - Das professionelle Netzwerk




Über uns | Werbung | Studenten-Shop | Partnernetzwerk | Impressum & Datenschutzerklärung

Copyright 2014 Aschendorff Verlag GmbH & Co. KG