Studentenpilot.de - das Portal für Studenten
20 1 2 21 15 3 4 5 6 16 8 7
Home / Studienorganisation / Stud. Organisationen
Besuch auch unseren Medien-Partner:
Studi-Info.de

Studentische Organisationen

ABS

ABS (Aktionsbündnis gegen Studiengebühren beim fsz) hat die klare Aufgabenbestimmung, gegen Studiengebühren in ihren unterschiedlichsten Ausführungen vorzugehen. Die Funktion des ABS besteht darin, diese Positionen mit vereinten Kräften in der Öffentlichkeit zu vertreten. Dabei setzt das ABS den Schwerpunkt auf diejenigen Arbeitsfelder, die durch einzelne, lokale oder regionale Aktionen bislang nicht zureichend bearbeitet werden konnten.

AEGEE

AEGEE (Association des Etats Généraux des Etudiants de l'Europe) ist mit 17.000 studentischen Mitgliedern eine der größten Studentenorganisationen in Europa. AEGEE organisiert unter anderem jedes Jahr Summer Universities mit mehr als 2.500 Studenten. Für 2 Wochen kostet das, da alles von Studenten für Studenten organisiert wird, meist nicht mehr als 140 Euro (alles inklusive). Zudem organisiert AEGEE Workshops, Konferenzen, Diskussionsrunden oder andere Veranstaltungen.

adh

adh (Allgemeiner Deutscher Hochschulsportverband) ist der Dachverband der Hochschulsporteinrichtungen in Deutschland. Die wichtigsten adh-Gremien bestehen zu gleichen Teilen aus Studierenden und hauptamtlichen HochschulsportmitarbeiterInnen. Diese Form der Mitbestimmung findet sich auch im paritätisch besetzten adh-Vorstand wieder. Über 160 Hochschulen mit rund 1,6 Millionen Studierenden und 400.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind momentan Mitglied im adh. Die Aufgaben des adh konzentrieren sich auf die Bereiche des nationalen und internationalen Wettkampfsports sowie auf Aus- und Weiterbildung.

AIESEC
AIESEC wurde 1948 gegründet und ist mit über 750 Lokalkomitees in 90 Ländern die größte internationale Studentenorganisation. Die internationale Plattform bietet Studenten weltweit jährlich 3500 Auslandspraktika und über 5000 Führungsaufgaben. So bietet sich den Studenten die Möglichkeit, bereits während des Studiums ein Netzwerk zu anderen Studierenden, Unternehmen und Organisationen zu knüpfen.

AKH

AKH (Arbeitsgemeinschaft Katholischer Hochschulgemeinden) unterstützt die Arbeit der katholischen Hochschulgemeinden. Dazu gehört z. B. die Förderung des Erfahrungs- und Informationsaustauschs zwischen den Gemeinden; die Koordination, Förderung und Durchführung von regionalen und überregionalen Bildungsangeboten sowie die Auseinandersetzung mit der Situation an den Hochschulen, in Kirche und Gesellschaft. Schwerpunkt der Arbeit ist das Bildungsprogramm, mit Seminaren zu verschiedenen Themen aus der Lebenswelt Studierender. Arbeitsgruppen beschäftigen sich über einen längeren Zeitraum mit wichtigen Fragestellungen.

alumni-clubs.net e. V.

alumni-clubs.net e. V. vermittelt intensiven Erfahrungsaustausch zwischen den Alumni-Organisationen. Daneben sammelt alumni-clubs.net e. V. Informationen über die Alumni-Thematik in einer Wissensdatenbank, um Alumni-Organisationen und -Projekte auf Anfrage schnell und umfassend unterstützen zu können. Erkenntnisse, die sonst nur dezentral vorlägen, können somit ein Vielfaches an Nutzen entfalten.

BAKJ

BAKJ (Bundesarbeitskreis kritischer Juragruppen) ist die Koordination der linken kritischen Initiativen im juristischen Ausbildungsbereich. Der BAKJ setzt sich ein für eine Theorie und Praxis vernetzende Ausbildung ein, die die sozialen Bezüge des Rechts reflektiert und den kritischen Umgang mit Recht fördert. Der BAKJ tritt ein für eine antifaschistische, basisdemokratische und emanzipatorische Gesellschaft und wendet sich gegen jede Form von Diskriminierung. Rechtspolitisch beschäftigt sich der BAKJ deshalb mit folgenden Themen: BürgerInnenrechte, Migrations- und Asylpolitik, Kapitalismuskritik, Feministische Rechtspolitik, Globalisierungskritik, Umweltpolitik und Anti-Militarismus. Seit der Gründung im Jahre 1989 veranstaltet der BAKJ regelmäßig rechtspolitische Kongresse zu den oben genannten Themen.

BDSU

BDSU (Bundesverband Deutscher Studentischer Unternehmensberatungen e.V.) ist ein Zusammenschluss der führenden Deutschen Studentischen Unternehmensberatungen. Seit Mitte der achtziger Jahre gibt es Studentische Unternehmensberatungen in Deutschland, die Projektteams, die sich durch originelle Ideen und Kompetenz auszeichnen, an Unternehmen vermitteln. Im September 1992 wurde der BDSU gegründet, der deutschlandweit 27 studentische Unternehmensberatungen als Mitglieder hat.

bdvb
Hochschulgruppen des bdvb (Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e. V.) organisieren in vielen Städten Hochschulgruppenzeitungen, Vortragsveranstaltungen, Firmenkontakte, Podiumsdiskussionen, Seminare, Stammtische, Feten und Bälle. Die Gruppen bieten die Chance, interessante Kontakte zu knüpfen sowohl mit anderen Studenten als auch durch die vielfältigen Veranstaltungen mit Wirtschaftsakademikern aus Lehre, Forschung und Praxis. Darüber hinaus bietet jede Hochschulgruppe zahlreiche Möglichkeiten der aktiven Mitarbeit z. B. bei der Gestaltung der Veranstaltungen oder in einer der Funktionen des jeweiligen Vorstandes.

BGAHG
BGAHG (Bündnis grün-alternativer Hochschulgruppen) ist der Dachverband grüner und grün-naher Gruppen an Hochschulen und Hochschulstandorten in Deutschland. Ziel ist es, möglichst bald alle fünfzig bis sechzig existierenden Hochschulgruppen zu integrieren. Die Mitgliedshochschulgruppen sind über die Beteiligung an ASten oder über Senate, Konzile und Konvente an der aktiven Hochschulpolitik beteiligt. Das Bündnis grün-alternativer Hochschulgruppen ist der Partei Bündnis 90/Die Grünen nahe stehend, aber politisch und organisatorisch unabhängig.

BSK
BSK (Bundesverband für Studentische Kulturarbeit e. V.) bietet bundesweit für Studierende Beratungen und Weiterbildung im Bereich der studentischen Kulturarbeit an. Der Verband ist damit Ansprechpartner für die zahlreichen studentischen Kulturinitiativen beispielsweise im Theater- Musik und Filmbereich, sowie für die Organisatoren studentischer Kultur, also vor allem für die Mitarbeiter der Kulturreferate in den studentischen Selbstverwaltungen. Mitglieder des BSK sind die Kulturreferate der ASten, USten und Studentenräte, sowie diverse studentische Kulturgruppen, wie zum Beispiel Theaterensembles, Filmclubs und Literaturinitiativen. Auf Bundesebene ist die Arbeit des BSK anerkannt über die Mitgliedschaft und Mitarbeit im Fond Soziokultur und im Rat Soziokultur, der seinerseits Mitglied im Deutschen Kulturrat ist.

Bonding
Bonding (bonding-studenteninitiative e.V.) organisiert Projekte für Ingenieure und Naturwissenschaftler. Der Verein wurde 1988 von Aachener Studenten gegründet und bietet z. B. Bewerbungstrainings, Exkursionen zu Firmen, Fallstudien, Firmenkontaktmessen, die so genannte IndustryNight, „Kamingespräche“, Runde Tische mit Branchenvertretern, Soft Skill-Trainings und Vorträge. Inzwischen existieren Gruppen an 11 verschiedenen Hochschulen.

bts
bts (Biotechnologische Studenteninitiative e.V.) ist ein Zusammenschluss von Studenten und Doktoranden mit Interesse an den Life Sciences. Das Ziel ist die Verbindung zwischen Hochschule und Unternehmen. Hierfür werden deutschlandweit in den inzwischen acht Geschäftsstellen Vorträge, Seminare, Betriebsbesichtigungen und vieles mehr organisiert.

Bündnis für Politik- und Meinungsfreiheit
Bündnis für Politik- und Meinungsfreiheit hat sich zum Ziel gesetzt, die Debatte um die politische Betätigung von Studierendenschaften von der juristischen wieder auf die politische Ebene zurückzuführen. Darüber hinaus unterstützt es die Forderung nach Politik- und Meinungsfreiheit auch für SchülerInnen- und Belegschaftsvertretungen. Neben Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeit (Zeitungen, Broschüren, Plakate, Internetseiten, Pressearbeit, Seminare) liegt der Arbeitsschwerpunkt auf der Lobbyarbeit.

BVH
BVH (Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e. V.) wurde im Frühjahr 1992 von den vier Börsenvereinen aus Darmstadt, Mannheim, Paderborn und Saarbrücken als Einrichtung zur Kooperation und Kommunikation zwischen den einzelnen studentischen Börsenvereinen ins Leben gerufen. Mittels Expertenvorträgen, Seminaren und Workshops mit kompetenten Partnern aus der Finanzwelt sowie durch Exkursionen zu Aktiengesellschaften, Börsenbesuchen usw. soll in der Öffentlichkeit das Interesse für börsenspezifische Zusammenhänge und Kapitalmarktinstrumente geweckt werden.

Contact & Cooperation Deutschland
Contact & Cooperation Deutschland fördert durch praxisbezogene Projekte intensiven Kontakt zwischen Studierenden und Unternehmen, der eine Brücke zwischen Theorie und Praxis darstellt. Für die Projektarbeit werden geeignete Teams von 4–6 Personen zusammengestellt. Der Bearbeitungszeitraum umfasst in der Regel ein Semester. Den Abschluss der Projektarbeit bildet eine Ergebnispräsentation in mündlicher und schriftlicher Form. Des Weiteren werden Workshops und Vorträge organisiert.

ELSA
ELSA (European Law Students' Association) ist eine unabhängige, politisch neutrale und als gemeinnützig anerkannte internationale Organisation von Jurastudenten, Rechtsreferendaren und jungen Juristen. ELSA bietet Aktivitäten wie Vorträge, Podiumsdiskussionen, Moot Courts, L@W Events, Essay Competitions und Legal Debates. Des Weiteren werden Seminare und Kongresse organisiert und es existiert ein Praktikantenaustauschprogramm.

ESG
ESG (Evangelische StudentInnengemeinde in der Bundesrepublik Deutschland) ist der Dachverband der ca. 145 Evangelischen StudentInnengemeinden. Die ESG bietet das kritische Gespräch zwischen Theologie und Glaube, zwischen Theologie und anderen Wissenschaften, zwischen Frauen und Männern; politische und kulturelle Bildungsmöglichkeiten, soziale Projekte, Begegnungsangebote, Beratung und Seelsorge.

fzs
fzs (freier zusammenschluss von studentInnenschaften) ist der überparteiliche Dachverband von Studierendenvertretungen in Deutschland. Mit rund 90 Mitgliedshochschulen vertritt der fzs über eine Million Studierende in Deutschland. Der fzs vertritt bundesweit die sozialen, kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Interessen von Studierenden gegenüber Hochschulen, Politik und Öffentlichkeit.

IAESTE
IAESTE (International Association for the Exchange of Students for Technical Experience) wurde 1948 gegründet und ermöglicht Studierenden der technischen, naturwissenschaftlichen, land- und forstwirtschaftlichen Studienfächer ein Praktikum im Ausland. Die bezahlten Praktika finden überwiegend in den Sommermonaten statt. In jedem Mitgliedsland gibt es ein Nationalkomitee (NC) und häufig Lokalkomitees (LC) an den Hochschulen. In Deutschland ist das Nationalkomitee durch ein Referat des Deutschen Akademischen Austauschdientes (DAAD) repräsentiert. Die IAESTE wird durch das Auswärtige Amt sowie das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt. Vor Ort werden die Lokalkomitees von engagierten Studenten der jeweiligen Hochschulen gebildet. Wo dies nicht möglich ist, nehmen die Akademischen Auslandsämter die Aufgaben der IAESTE wahr.

IGeL
IGeL (Interessengemeinschaft LehrerInnenbildung) ist eine bundesweite, von Studierenden initiierte, zweckorientierte Interessengemeinschaft. Die IGeL verfolgt das Ziel des Infoaustauschs mit dem thematischen Schwerpunkt LehrerInnenbildung. Die Informationen aus diesem bundesweiten Infonetz dienen als Hintergrund für die Arbeit der IGeL. Darüber hinaus können diese Impulse für die eigene Arbeit vor Ort genutzt werden.

IPOSS
IPOSS (Interessenvereinigung für Politikwissenschaftsstudierende e. V.) ist ein bundesweites Netzwerk von Studierenden der Politikwissenschaft und anderer sozialwissenschaftlicher Fächer, der 2000 mit dem Zielgegründet wurde, den Austausch zwischen Studierenden verschiedener Universitäten über Studieninhalte und -bedingungen voran zu bringen und gemeinsam Projekte rund um die Sozialwissenschaften und das Studium zu realisieren. Mit Studierenden weltweit besteht Kontakt über die International Association for Political Science Students (www.iapss.org).

JCNetwork
JCNetwork (Junior Consultant Network, Dachverband studentischer Unternehmensberatungen e. V.) umfasst bereits namhafte studentische Unternehmensberatungen verschiedener Hochschulen und Fachrichtungen aus ganz Deutschland. JCNetwork ist dient seinen Mitgliedsgruppen als Plattform für Aus - und Weiterbildung und bietet die Möglichkeit des fachlichen und persönlichen Austausches.

Juso-Hochschulgruppen
Juso-Hochschulgruppen sind der Studierendenverband der Jusos und der SPD. Bundesweit gibt es mehr als 70 aktive Gruppen, die in den örtlichen Studierendenvertretungen mitarbeiten, in der Sozialberatung aktiv sind oder die Studierenden in den Gremien der akademischen Selbstverwaltung vertreten.

LHG
LHG (Bundesverband der Liberalen Hochschulgruppen) arbeitet als Zusammenschluss unabhängiger Gruppen, die sowohl intern heterogen als auch untereinander unterschiedlich sind.

LiRa
LiRa (Bündnis linker und radikaldemokratischer Hochschulgruppen) ist ein relativ junger parteiunabhängiger Zusammenschluss ehemals nur lokal organisierter Hochschulgruppen. Bei LiRa findet sich ein breites Spektrum linker und radikaldemokratischer Ansätze. Über Themen wie gewerkschaftliche Orientierung, Sozialismus, Kommunismus und Anarchie, oder die besten Mittel zur Überwindung des Patriarchats wird daher bei LiRa auch viel und kontrovers diskutiert. Darüber hinaus gibt LiRa einmal pro Semester eine LiRa-Massenzeitung heraus und bietet Seminare zu Themen wie Hochschulentwicklung, Marxismus oder Geschlechterverhältnisse an.

MARKET TEAM e. V.
MARKET TEAM e. V. ist Deutschlands größte interdisziplinäre Studenteninitiative (fast 900 Mitglieder in 24 Städten). Ziel ist es, Studierenden aus allen Fachbereichen Einblicke in das Wirtschaftsleben zu ermöglichen. Dafür werden in Projektteams zusammen mit Unternehmen Veranstaltungen wie Seminare, Vorträge, Workshops, Fallstudien, Marktforschungsstudien, Exkursionen, Symposien, Praxisforen etc. organisiert.

MTP
MTP (Marketing zwischen Theorie und Praxis e. V.) hat sich die Bereicherung der Marketingausbildung an deutschen Universitäten, Berufsakademien und Fachhochschulen zum Ziel gesetzt. MTP bietet Marketing-Workshops, -Vorträge und Fachkongresse, Beratungsprojekte, Schulungen und Publikationen.

RCDS
RCDS (Ring Christlich-Demokratischer Studenten) ist der Zusammenschluss von mehr als 100 unabhängigen und selbständigen Gruppen im ganzen Bundesgebiet. Die bundesweite Organisation leistet wichtige Koordinations-, und Servicearbeit und eine effektive Interessenvertretung. Die Basis der Arbeit des RCDS bildet das Bekenntnis zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Die politische Grundüberzeugung wird geleitet von christdemokratischen, konservativen und liberalen Werten. Dabei ist die Organisation selbständig und unabhängig, steht aber den Organisationen nahe, die ähnliche Zielsetzungen verfolgen.

VWI
VWI (Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e. V.) ist der Berufsverband der deutschen Wirtschaftsingenieure im In- und Ausland. Dem VWI gehören über 3900 Mitglieder an, davon sind mehr als ein Drittel Studierende des Wirtschaftsingenieurwesens. Der VWI fördert die Ausbildung der Studierenden des Wirtschaftsingenieurwesens und engagiert sich in der beruflichen Weiterbildung seiner Mitglieder, wobei fachlich-interdisziplinäre Themen im Vordergrund stehen.



      LINKS







Bookmark and Share
Anzeigen








XING - Das professionelle Netzwerk




Über uns | Werbung | Studenten-Shop | Partnernetzwerk | Impressum & Datenschutzerklärung

Copyright 2014 Aschendorff Verlag GmbH & Co. KG