Studentenpilot.de - das Portal für Studenten
20 1 2 21 15 3 4 5 6 16 8 7

Home / Studentenleben / Flirt and Dating / Das Foto bei Kontaktanzeigen
Besuch auch unseren Medien-Partner:
Studi-Info.de

Kontaktanzeigen

Das Foto bei Kontaktanzeigen


Der Statistik zufolge werden Anzeigen mit Foto achtmal häufiger gelesen als die bilderlosen.
Aber nehmt nicht irgendein Bild. Lasst euch bei der Überlegung, ob ihr überhaupt eins einstellt, bitte nicht von den schönen Menschen in der Glamour-Welt abschrecken. Was man mit der richtigen an den Bildern retuschieren kann, ist unglaublich! Denkt daher nicht, ihr wärt nicht schön oder schlank genug – manchmal ist man überrascht, welches „gewisse Etwas“ andere in einem sehen, und die Mehrheit der Menschen ist nun mal kein Topmodel.
Ihr braucht euch also nicht zu verstecken – nur richtig präsentieren! Wie das geht?

Zur Grundausstattung gehören Digicam oder Scanner oder das schon digitalisierte Foto, eine Bildbearbeitungs-Software und etwas Geduld bei der Erstellung.


Die Motivwahl
So einleuchtend die folgenden Hinweise auch scheinen mögen – vieles wird immer wieder falsch gemacht. An einige „Regeln“ solltet ihr euch also halten, wenn ihr noch ein Bild von euch erstellen müsst.

- Kein Bewerbungsfoto – Es geht hier nicht um eine formelle Bewerbung, sondern um ein möglichst natürliches Bild eurer Person, z.B. im Alltag oder in eurer Freizeit.
- Euer Kopf sollte im Mittelpunkt stehen. Wenn das Gesicht nicht oder schlecht zu erkennen ist, ist das frustrierend. Schneidet unnötige Bereiche auf dem Bild lieber weg.
- Lächeln nicht vergessen – So wirkt ihr immer vorteilhafter und weckt die Sympathien
- Bitte einzeln auftreten – In der Kontaktanzeige geht es einzig und allein um EUCH. Gruppenfotos können nur davon ablenken
- Keine Collagen – Manche Kontaktbörsen geben alberne Bilder mit künstlichen Rahmen gar nicht frei, außerdem verschwendet ihr damit Platz, der euch selbst hätte besser erkennen lassen können.
- Nicht verfremden – So lustig manche Effekte wirken können, Spielereien wie Invertierung der Farben oder die Kacheloptik zeigen nur, dass ihr Spaß mit Bildbearbeitungsprogrammen habt, nicht, wie ihr ausseht.
- Kein Comicbild – Dann lieber gar kein Foto.
- Keine Nacktfotos – Abgesehen davon, dass sie in den meisten Singlebörsen als geschmacklos abgetan würden; die Anbieter geben solche Bilder allein aus rechtlichen Gründen nicht frei.


Die technische Seite
- Beachtet die Größenverhältnisse – Wenn ein Bild verzerrt wird, wenn ihr es auf die angegebene Größe ändert, müsst ihr es vorher zuschneiden, damit die Relationen von Höhe und Breite stimmen.
- Helligkeit, Kontrast und Schärfe können ganz einfach mit den Programmen eingestellt werden und leicht unscharfe oder dunkle Bilder können so in neuem Glanz erstrahlen!
- Dateigröße beachten – Die Dateigröße hat oft eine Obergrenze von 50KB. Jpg-Dateien nehmen z.B. weniger Speicherplatz ein als das Format Bmp.



      LINKS






Bookmark and Share
Anzeigen








XING - Das professionelle Netzwerk




Über uns | Werbung | Studenten-Shop | Partnernetzwerk | Impressum & Datenschutzerklärung

Copyright 2014 Aschendorff Verlag GmbH & Co. KG